Projektkurs “Leibniz Grüner Denken – Maßnahmen zum ökologischen Handeln – Hier und Jetzt!

Wer sind wir?

Wir sind der Projektkurs „Leibniz Grüner Denken“ und wir setzen uns für eine plastikfreie Schule ein. Außerdem befassen wir uns mit dem ökologischen Handeln an unserer Schule. Und versuchen, den anderen Schulen ein Vorbild zu sein. Später werdet ihr noch mehr über unseren Projektkurs erfahren und was unsere konkreten Ziele sind.

Beispiel

Plastik hält morgens unseren Coffee-to-Go warm. Nachmittags transportieren wir darin unser Essen vom Imbiss um die Ecke. Wir tragen es am Körper, wir telefonieren damit, es hält unsere Lebensmittel sauber und macht sie haltbar. Plastik passt genau in unsere Zeit: Es ist billig, leicht zu transportieren und bequem und schnell zu entsorgen.

Doch so komfortabel, wie wir es uns gerne vorstellen, ist Plastik nicht. Plastik verschwindet nicht einfach so, denn es verrottet nicht. Noch in Hunderten von Jahren wird jedes einzelne Stück Plastik, das jemals hergestellt und nicht verbrannt wurde, irgendwo auf der Erde existieren. Bereits jetzt stapelt sich Plastik auf Mülldeponien, schwimmt in riesigen Mengen im Meer und in Flüssen und hat tödliche Folgen für die Tiere, die es verspeisen. Viele Länder versuchen, den riesigen Plastikbergen Herr zu werden, indem sie große Mengen in andere Länder exportieren.

Shocking Facts

Was glauben Sie, wie viel Plastikflaschen jährlich an unserer Schule benutzt werden?

Es ist mehr als man denkt, denn es werden ca. 179 Tausend Plastikflaschen jährlich an unserer Schule verbraucht und dazu kommen noch die Plastikflaschen, die in der Cafeteria gekauft werden.

Nur rund 18% der Flaschen, die man recycelt, werden wirklich recycelt der Rest wird verbrannt oder landet im Müll. Und genau das wollen wir verhindern, indem wir darauf achten keine Plastikflaschen zu benutzen.

Unsere Ziele

Unsere Ziele sind zum einen die Schule umweltfreundlicher und plastikfrei zu machen.

  • Wir wollen die Plastikflaschen verbannen und schuleigene Wasserflaschen von der Firma Dopper herstellen lassen.
  • Wir wollen Wasserspender installieren, an denen die Kinder ihre Flaschen mit frischem Wasser auffüllen können.
  • Außerdem wollen wir unsere Cafeteria sauberer halten, indem wir auch dort weniger Müll produzieren und wir dafür eintreten, dass dort weniger in Plastik verpackte Waren verkauft werden.
  • Unser größtes Ziel ist Aufmerksamkeit auf das Thema „Plastikmüll“ zu lenken und bei Schüler und Schülerinnen unserer und anderer Schulen ein kritisches Bewusstsein zu erzeugen.

Was ist bereits passiert?

  • Fridays for Future am 20.September 2019
  • Einholen von Angeboten und 3 Ortstermine mit Anbietern von Wasserspendern
  • Treffen mit Herrn Hildebrandt (Datenschutzbeauftragter Rhein-Kreis-Neuss)
  • Sitzung mit Frau Porting (stellv. für Fördervereinsvorsitzenden)
  • Vortragen unserer Anliegen im Cafeteriabeirat (19.11.2019)
  • Besuch bei Tante Olga, einem Unverpacktladen in Köln (Benratherstraße)
  • Rundlauf durch alle Klassen und Kurse (siehe Download)

Aktuelle Aktivitäten

  • Anfrage für Besuch von Sea Shepherd und Vortrag für die Schüler
  • Suche nach einem Sponsor für die Wasserspender (RWE/EVD)
  • Suche nach Wettbewerben, um Geld und Aufmerksamkeit zu erlangen, um die Schule anzuregen nachhaltiger und ökologischer zu handeln.
  • Frage nach Tipps von dem Schulnetzwerk Zero Waste Köln

Ausblick

  • Wir haben einen Plan zur Sortimentänderung der Cafeteria
  • Plan für einen Zerowastetag an der Schule
  • Ziel mit jedem Schüler die Berechnung und Verdeutlichung des ökologischen Fußabrucks zu machen
  • Plan für einen Biotag am Projekttag in der Cafeteria