Studienfahrt der Lateinkurse Q1 nach Rom 2019

Anders als in den letzten Jahren fuhren 2019 erstmalig zwei Latein-Kurse aus der Jahrgangsstufe Q1 zusammen mit Frau Rathert, Herrn Kraft, Herrn Pechiny und Frau Walter am Ende des Schuljahres in die ewige Stadt Rom, um den Spuren der “alten” Römer zu folgen.

Die insgesamt 36 Latein-Schülerinnen und Schüler des Leibniz Gymnasiums erkundeten fünf Tage lang die bedeutenden und aus dem Unterricht vertrauten Schauplätze des antiken römischen Weltreiches. Trotz fast 3000-jähriger Geschichte verloren sie nie die Orientierung.

Ausflug in die römische Hafenstadt Ostia Antica

Am Ende der Fahrt waren nicht nur die begleitenden Lehrkräfte wieder einmal vom Zauber der Antike begeistert, sondern auch die gesamte Gruppe, wie folgende zwei Schüler- und Schülerinnen-Berichte zeigen:

“Nach monatelanger Vorfreude ging es endlich auf Romfahrt.”

“Voller Aufregung ging es nach monatelanger Vorfreude am 28. Juni 2019 für die Latein-Kurse der Q1 endlich auf Romfahrt. Nach einem ruhigen Flug und dem ersten Gewöhnen an das südliche Klima von etwa 40 Grad konnten wir gegen Mittag unser Hotel besuchen, welches glücklicherweise sehr zentral gelegen war. Nach kurzer Erholung ging es dann zu einem gemeinsamen Essen als Abschluss des ersten Tages. In den darauffolgenden Tagen besuchten wir, von unserem Lehrer geleitet, viele sehenswerte Überreste des alten Roms. Wir sahen Dinge, wie etwa das Colosseum, das Pantheon und vieles mehr, was man auf Bildern und Videos zwar schon kennt, deren tatsächlicher Anblick jedoch fast atemberaubend ist.

Trotzt der Sprachlosigkeit über Ausmaße und Liebe zum Detail der Gebäude waren diese nie ganz fremd, da bereits im Unterricht vorab von den Schüler/innen eine Vortragsreihe zu den einzelnen Highlights vorbereitet und präsentiert wurde. Diese wurden vor Ort erneut in verkürzter Form gehalten und haben so die grundlegenden Daten und Hintergründe erläutert. Zwischen und nach den gemeinsamen Touren durch die Stadt haben wir Schüler immer ausreichend Zeit gehabt, um uns selber die Stadt anzuschauen, zu entspannen oder auch selbstständig Essen zu gehen. Auch was das Thema Nachtruhe angeht, konnten wir uns nicht beklagen, da dieses Thema von Seiten der Lehrer mit sehr viel Toleranz gehandhabt wurde. Nach fünf eindrucksvollen Tagen ging es für uns samt gesammelter Eindrücke wieder aus der Römerstadt, für die man sich sicherlich mehrere Wochen Zeit nehmen müsste, zurück in die kühle Heimat.” Till P.  

Mein persönliches Highlight war der Petersdom.”

“Die Studienfahrt nach Rom im Rahmen des Latein-Unterrichts der Q1 hat mir persönlich sehr gut gefallen. Wir haben morgens alle zusammen ein Programm gehabt und verschiedene Sehenswürdigkeiten besucht, wie das Kolosseum oder das Forum Romanum. Zu den jeweiligen Sehenswürdigkeiten haben wir auch kurze Vorträge gehört, welche vorher schon im Unterricht ausführlicher behandelt wurden. Das hatte meiner Meinung nach den Vorteil, dass die groben Fakten nochmal im Kopf geblieben sind und man dabei den entsprechenden Ort vor sich hatte. Nachmittags konnten wir dann freiwillig mit zu Orten, wie einem Museum mit Malereien und Skulpturen aus der Antike oder dem Petersdom kommen. Das fand ich sehr gut, da man so die Möglichkeit hatte, mit zu kommen, dies aber nicht musste.

Mein persönliches Highlight war der Petersdom, da dieser sowohl von innen einfach total schön ist, aber besonders, weil man oben auf der Kuppel einen fantastischen Ausblick auf ganz Rom hat. In der restlichen Zeit hatten wir Freizeit, in der wir in Gruppen von mindestens drei Personen ganz Rom erkunden konnten. Nachdem wir uns abgemeldet hatten, könnten wir überall hin gehen und haben auch einen stärkeren Einblick in das heutige Rom bekommen. Auch die Abende im Hotel waren sehr angenehm, da wir oft mit vielen noch zusammen saßen und den Abend genießen konnten.” Pia K.

Impressionen MMXIX