Fachbereich Französisch

Im Französischunterricht verfolgen wir das Ziel, die Sprachkenntnisse unserer Schülerinnen und Schüler kontinuierlich auszubauen, ihre Sprachkompetenz zu fördern und sie für diese Weltsprache zu begeistern.

Auch heute noch verbinden wir mit Frankreich kulturelle Eigenarten, Individualität, vermittelt über Filme, Comics, Musik und nicht zuletzt über die “cuisine française” und die “haute couture”. Das Erlernen der französischen Sprache ist somit nicht nur das Erlernen des Kommunikationsmittels, sondern ermöglicht auch einen anderen Zugang zur Kultur, zu Land und Leuten. Genau des versucht der Französischunterricht zu erreichen: Vermittlung von Kommunikationsfähigkeit und interkultureller Kompetenz.

Am Leibniz-Gymnasium wird Französisch ab der Klasse 7 als 2., in der Klasse 9 als 3. neueinsetzende moderne Fremdsprache angeboten. Der Erwerb einer lebenden Fremdsprache erfordert die Entwicklung verschiedener Kompetenzbereiche. So richtet sich der moderne Französischunterricht an unserer Schule daran aus, im Sinne der Bildungsstandards und des Lehrplans neben Methoden- und interkultureller Kompetenz insbesondere die funktionalen kommunikativen Kompetenzen (Hör-/Hörsehverstehen, Leseverstehen, Schreiben, Sprechen und Sprachmittlung) zu fördern. Ziel ist dabei immer, unsere Schülerinnen und Schüler zur Kommunikation in französischsprachigen Kontexten ihrem Lernfortschritt und ihrem Alter gemäß zu befähigen und ihnen eine sichere Kommunikation in alltags-, studien- und berufsbezogenen Situationen zu ermöglichen.

In den Klassen 7 – 10 der G9 Jahrgänge orientiert sich der Unterricht im Aufbau an der neusten Auflage des Lehrwerks À plus aus dem Cornelsen Verlag, das allen Anforderungen der curricularen Vorgaben gerecht wird und eine große methodische und didaktische Vielfalt bietet. Die G8 Jahrgänge arbeiten mit dem Lehrewerk Découvertes série jaune aus dem Klett Verlag.

In der Oberstufe wird in der EF mit dem Lehrwerk A plus! Charnieres. Nouvelle edition, in der Q-Phase mit dem Lehrwerk Parcours plus aus dem Cornelsen Verlag sowie mit originalsprachlichen Zusatzmaterialien (z.B. Lektüren, Film, Musik und Internet) gearbeitet. Die erworbenen Französischkenntnisse können bereits ab Klasse 8 bei der Teilnahme an einer eintägigen Spracherkundungsfahrt nach Liège (Lüttich) in Belgien angewendet werden. In der Q1 besteht dann die Möglichkeit der Teilnahme an einer 4-5tägigen Parisfahrt.

Zur individuellen Förderung wird motivierten Schülerinnen und Schülern jedes Jahr ab Klasse 8 die Teilnahme an der DELF (Diplôme d’Etudes en Langue Française)-AG ermöglicht. Dort bereiten wir die Jugendlichen auf den Erwerb der DELF-Zertifikate (dort auf Langue – DELF/DALF klicken) vor. Diese Sprachzertifikate sind international anerkannt und orientieren sich am Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen.

Informationen zu Französisch ab Klasse 7 finden Sie hier.

Informationen zu Französisch im Wahlpflichtbereich II finden Sie hier.